Informationen zur Domain:
Die aufgerufene Domain ist bereits registriert. In der Domainsuche können Sie prüfen, ob der von Ihnen gesuchte Domainname noch unter anderen Domainendungen zur Verfügung steht.



Informationen für den Domaininhaber
Bei der Einrichtung Ihres Webhosting Accountes wurde vom System diese Startseite automatisch angelegt. Diese Startseite zeigt den Besuchern Ihrer Domain, dass diese bereits registriert ist. Anderweitig würde der Server die Fehlermeldung ausgeben, dass diese Domain nicht erreichbar ist.

Sie können diese Startseite jederzeit löschen oder mit Ihren eigenen Inhalten überschreiben. Stellen Sie dazu eine FTP-Verbindung zum Serve her und wechseln in das Verzeichnis /html. Löschen oder überschreiben Sie einfach die Datei index.php.

Gerne sind wir Ihnen bei der Einrichtung Ihrer Internetseite behilflich.

www . .

Aktuelle Nachrichten

Trump und Autobauer: Alles ist möglich - auch Strafzölle
Strafzölle für deutsche Autobauer? BMW zeigt sich wenig beeindruckt von der Androhung des künftigen US-Präsidenten. Wohl auch, weil die Bayern in den USA inzwischen mehr Autos produzieren als daheim. Doch Trump könnte Zölle wohl tatsächlich erheben, berichtet Sabrina Fritz.

mehr lesen ...
Reaktionen auf Trump: "Die USA müssen bessere Autos bauen"
Drohungen an deutsche Autobauer und eine Absage an die NATO: Im jüngsten Interview hat Trump diesmal für Unruhe in Deutschland gesorgt. Während sich Wirtschaftsminister Gabriel gelassen zeigt, äußerte sich Außenminister Steinmeier besorgt.

mehr lesen ...
Trump: Kritik an Merkel und NATO, Lob für Brexit
Der künftige US-Präsident Trump hat seine Vorstellungen zur US-Außen- und Wirtschaftspolitik erläutert. In einem Interview mit "Bild" und "Times" nannte er die NATO obsolet, den Brexit lobte er, und deutschen Autobauern drohte er Strafzölle an.

mehr lesen ...
Präsident Xi in Davos: Ausgerechnet China
Zum ersten Mal in der Geschichte des Weltwirtschaftsforums in Davos nimmt ein chinesischer Präsident teil. Ausgerechnet Xi Jinping will sich als Vorreiter gegen Protektionismus präsentieren. Es könnte ihm gelingen - auch dank Donald Trump. Von Peer Junker.

mehr lesen ...
Deutsche Politiker verwundert über britische Aussagen zu Steuern
Eine drastische Senkung der Unternehmenssteuern als Folge eines kompletten Bruchs mit der EU - mit diesen Aussagen stößt der britische Finanzminister Hammond auf Unverständnis bei deutschen Politikern. Sie seien Ausdruck von Ratlosigkeit, so der CDU-Abgeordnete Röttgen.

mehr lesen ...
Oxfam-Studie: Kluft zwischen Arm und Reich immer größer
Die globale Ungleichheit nimmt laut der Hilfsorganisation Oxfam immer dramatischere Ausmaße an. Demnach verfügen die acht reichsten Männer über ein ähnlich großes Vermögen wie die ärmste Hälfte der Weltbevölkerung. Die Zahlen sind aber umstritten. Von S. Pieper.

mehr lesen ...
Korruptionsverdacht: Haftbefehl gegen Samsung-Vize
Der Korruptionsskandal in Südkorea erreicht Samsung. Gegen den Vize-Chef des Konzerns, Lee, wurde Haftbefehl erlassen. Er soll die Freundin der entmachteten Präsidentin Park unterstützt und dafür Einfluss auf die Regierung bekommen haben.

mehr lesen ...
Bandenkrieg: Gewaltwelle in brasilianischen Gefängnissen
Die Gewalt in brasilianischen Gefängnissen dauert an. Wieder wurden bei Banden-Kämpfen mindestens 26 Menschen getötet. Dabei gingen die Täter erneut mit extremer Brutalität vor. Schuld ist auch der Staat, berichtet Ivo Marusczyk.

mehr lesen ...
Tote bei Flugzeugabsturz in Kirgistan
Eine türkische Frachtmaschine ist beim Landeanflug auf die kirgisische Hauptstadt Bischkek in ein Wohngebiet gestürzt. 37 Menschen kamen nach Regierungsangaben ums Leben. Ursache könnte nach Angaben der Regierung ein Pilotenfehler gewesen sein.

mehr lesen ...
EU-Außenminister beraten über Syrien
Die EU-Außenminister beraten in Brüssel über Syrien. Die EU hat zwar derzeit als Vermittler wenig Einfluss, spielt aber eine wichtige Rolle bei der humanitären Hilfe. Für Außenminister Steinmeier ist es wohl das letzte EU-Treffen. Von K. Küstner.

mehr lesen ...
Brillenmarkt: Essilor und Luxottica wollen fusionieren
Der französische Brillengläser-Weltmarktführer Essilor und der italienische Brillenproduzent Luxottica mit den Marken Ray-Ban und Oakley wollen sich zusammenschließen. Bei der Fusion würde ein Konzern mit 15 Milliarden Euro Jahresumsatz und 140.000 Angestellten entstehen.

mehr lesen ...
Vertraulicher BKA-Bericht zu Anis Amri
Im Fall des Berlin-Attentäters Amri hat das BKA einen detaillierten Bericht erstellt, der WDR, NDR und SZ vorliegt. Daraus geht hervor, wie die Behörden versuchten, Amris wahre Identität herauszufinden. Offenbar finanzierte er sich als Dealer und nahm auch selbst Drogen.

mehr lesen ...
Berliner Bau-Staatssekretär Holm tritt zurück
Nach wochenlanger Diskussion um seine Stasi-Vergangenheit zieht der Berliner Bau-Staatssekretär Holm nun die Konsequenz: Er gibt sein Amt auf. "Heute ziehe ich eine Reißleine", schrieb er auf seiner Internetseite.

mehr lesen ...
DFB-Sportdirektor Flick hört auf
Er war jahrelang Assistent von Bundestrainer Löw und feierte mit der Nationalelf den WM-Titel 2014. Jetzt gibt Hansi Flick überraschend seinen Posten als DFB-Sportdirektor auf - aus persönlichen Gründen. Interimsmäßig übernimmt Horst Hrubesch Flicks Aufgaben.

mehr lesen ...
"Böhmische Dörfer": Wie christlich sind die Tschechen?
Die Gottesdienste der deutschsprachigen katholische Gemeinde in Prag sind gut besucht - im Gegensatz zu vielen anderen Kirchen im Land: Nur zehn bis zwanzig Prozent der Tschechen bekennen sich zum Christentum. Jürgen Osterhage erklärt warum.

mehr lesen ...



mehr lesen ...
Spenden: Hilfe für die Menschen in Syrien
Wenn Sie für die Menschen in Syrien spenden wollen, finden Sie hier Hilfsorganisationen und Bankverbindungen.

mehr lesen ...
Zeitgeschichte: Die Tagesschau vor 20 Jahren
Wie sah die Welt vor 20 Jahren aus? Welche Themen bestimmten die politische Debatte? Wer war damals wichtig? Die Tagesschau bietet einen wertvollen Einblick in die jüngere Zeitgeschichte. Tagesschau.de dokumentiert sie Tag für Tag mit den 20-Uhr-Ausgaben.

mehr lesen ...
Oppermann zum Fall Amri: "Ich plädiere für Sonderermittler"
Den Fall Amri möglichst schnell aufklären - aber wie? SPD-Fraktionschef Oppermann bekräftigte im Bericht aus Berlin, dass er einen Sonderermittler vorzieht. Man könne aber auch über den von der Union präferierten Untersuchungsausschuss reden.

mehr lesen ...
Vorwürfe gegen Ditib: Spitzeln für Erdogan?
Der islamische Dachverband Ditib soll in Deutschland Informationen über die Gülen-Bewegung gesammelt haben - im Auftrag der türkischen Regierung. Ditib will die Sache prüfen, Grünen-Politiker Beck fordert Ermittlungen des Generalbundesanwalts. Von P. Gensing.

mehr lesen ...
Kommentar: Ditib ist zum Problem geworden
Ditib war jahrelang wichtiger Ansprechpartner bei der Integration von Muslimen in Deutschland. Dies ist vorbei, meint Ulrich Pick. Denn der große Moscheenverband folgt stramm dem Erdogan-Kurs und ist so zum Problem geworden. Ausgrenzung wäre dennoch falsch.

mehr lesen ...
Facebook markiert Fake News jetzt auch in Deutschland
Einen Monat nach einem ersten Test in den USA startet Facebook seine Maßnahmen gegen Fake News auch in Deutschland. Nutzer sollen unter anderem deutliche Warnhinweise angezeigt bekommen, wenn sie auf Falschmeldungen stoßen. Von D. Horn.

mehr lesen ...
Bundeswahlleiter rüstet gegen Hackerangriffe auf
Im Bundestagswahlkampf und am Wahltag selbst rechnen die Behörden mit Hackerangriffen. Es seien bereits technische Vorkehrungen getroffen worden, versicherte Bundeswahlleiter Sarreither. Über Falschmeldungen werde er schnell informieren.

mehr lesen ...
Nahost-Konferenz: Mit Mühe zum Minimalkonsens
Das Bekenntnis zur Zwei-Staaten-Lösung? Gilt eigentlich als kleinster gemeinsamer Nenner im Nahost-Konflikt. Doch bei der Pariser Konferenz zeigte sich: Seit der Trump-Wahl steht auch dies infrage. Aus Israel hieß es, der Frieden sei in weite Ferne gerückt. Von Marcel Wagner.

mehr lesen ...
Großbritannien distanziert sich von Nahost-Konferenz
Ergibt eine Nahost-Konferenz überhaupt Sinn, wenn sie gegen den Willen Israels stattfindet? Eindeutig nein, findet die britische Regierung - und distanziert sich ungewöhnlich deutlich von der Abschlusserklärung von Paris.

mehr lesen ...